Schlagwort-Archive: Designerschuhe

Die Zauberflöte aus Berlin in Düsseldorf

Zauberflöte_DdorfDie ursprünglich in der Komischen Oper Berlin uraufgeführte, spektakuläre Produktion ist seit 2014 in Düsseldorf zu sehen.
Seit ihrer Uraufführung haben sich immer wieder Künstler mit dem visuellen Charakter der „Zauberflöte“ beschäftigt. Die britische Theatergruppe „1927“ steht mit ihren handgezeichneten und auf die musikalische Interpretation animierten Bildern in dieser Tradition. Für Regisseur Barrie Kosky besteht die Herausforderung der „Zauberflöte“ darin, ihre heterogene Natur anzunehmen: „Jeder Versuch, das Stück nur in einer Richtung zu deuten, muss scheitern. Man muss die Ungereimtheiten der Handlung und der Figuren ebenso wie die Mischung aus Fantasy, Surrealismus, Magie und tief berührenden menschlichen Emotionen geradezu zelebrieren.“ Seine gemeinsam mit „1927“ entwickelte Inszenierung, die 2012 an der Komischen Oper Berlin Premiere hatte und inzwischen auch in Los Angeles und Duisburg gefeiert wurde, verblüfft ihr Publikum durch ein virtuoses Spiel mit den eigenen Assoziationen und Sehgewohnheiten. Die Sängerdarsteller interagieren mit einem fantasievollen Animationsfilm, der dem musikalischen Zauber Mozarts folgt und die Märchenwelt, in der sich Tamino, Pamina und Papageno bewegen, lebendig werden lässt.
Kaum ein Bühnenwerk hat eine solche Erfolgsgeschichte erlebt wie Wolfgang Amadeus Mozarts (1756–1791) letzte Oper „Die Zauberflöte“. Bereits die Uraufführung im Wiener Freihaustheater auf der Wieden am 30. September 1791 war ein Triumph. Entscheidend für den Erfolg war jedoch nicht allein Mozarts Musik, sondern auch der Theatersinn seines Librettisten Emanuel Schikaneder. Ihre „Zauberflöte“ handelt im Stil des antiken Liebesromans vom Erkenntnisweg eines jungen Paares, das alle Prüfungen und Gefahren überwindet und schließlich zusammenkommt. Oper im Freihaustheater war ohne zahlreiche Bühneneffekte undenkbar. Insgesamt 14 komplizierte Verwandlungen hatte Schikaneder vorgesehen, die das Publikum dieser „Maschinen- und Zauberoper“ verblüfften.

Deutsche Oper am Rhein

Advertisements

Luegallee Fest 2014 am Sonntag, 17. August

Luegalleefest 2014 – Bummeln und Shoppen am Sonntag, den 17. August 2014.

Die Einzelhändler laden ab 13:00 Uhr zum verkaufsoffenen Sonntag ein.

Luegallee Fest 2014

Paris à tout prix

Paris um jeden Preis

Paris gilt als die Modehauptstadt der Welt. Genau aus diesem Grund fühlt sich die gebürtige Marokkanerin Maya dort sichtlich wohl. Sie ist ein Fashionjunkie und die „Vogue“ fast schon ihre heilige Schrift. Doch dann wird sie nach 20 Jahren unerwartet in ihre Heimat abgeschoben. In ihrem Regiedebüt lässt Hauptdarstellerin Reem Kherici zwei Welten auf unterhaltsame Art aufeinander prallen. Als die Tochter italienischer und tunesischer Eltern kennt sie die Geschichte ihrer Hauptfigur nur zu gut. Diesen authentischen und ehrlichen Blick verarbeitete sie zu einer gelungenen Culture-Clash-Komödie, die zudem so manchen Seitenhieb auf den skurrilen Modebetrieb bereithält.

Ab Morgen im Atelier in den Düsseldorfer Filmkunstkinos

Mercedes-Benz Fashion Week Berlin kommt nach Wedding

IMG Fashion, Eigentümer und Veranstalter der Mercedes-Benz Fashion Week Berlin, gab heute den neuen Veranstaltungsort, das Erka-Heß-Eisstadion, für die Fashion Week Spring/Summer 2015 bekannt. Die Veranstaltung kann diesen Sommer wegen der Fußball-WM seinen bisherigen Standort, am Brandenburger Tor, nicht wahrnehmen.
Aufgrund der Fanmeile, die im Rahmen der Fußball-WM 2014 auf der Straße des 17. Juni am Brandenburger Tor aufgebaut wird, muss die Mercedes-Benz Fashion Week einmalig nach Weeding umziehen. Der Veranstalter, IMG Fashion, hat gemeinsam mit der Stadt Berlin beschlossen, das Erka-Heß-Eisstadion als Veranstaltungsort auszuwählen. Vom 8. bis zum 11. Juli können Aussteller ihre Kollektionen auf neuen Laufstegen und größeren Showflächen präsentieren.
Das nicht so glamouröse Wedding bietet erstmalig eine Chance auf Abwechslung, die bei Jarrad Clark, Vice President und Global Creative Director von IMG Fashion Events and Properties, auf Gefallen trifft: „In der Modeindustrie geht es um Veränderung und wir sind begeistert, die Möglichkeit zu haben, diese Saison etwas Anderes zu tun. Ein Vorteil dieses Standorts liegt darin, dass er uns Raum für Kreativität lässt, uns herausfordert, über die Routine in der Gestaltung hinauszudenken und Designern den begehrten Platz bietet, ihre Kollektionen so zu präsentieren, wie sie es wünschen“, unterstreicht er.
http://www.fashionweek-berlin.mercedes-benz.de/

Japantag 17 Mai 2014

Japantag 2014Düsseldorf, die traditionelle Hochburg Japans in Europa, erwartet am 17. Mai wieder viele hunderttausend Besucher.
Seit 2002 gibt es in der Landeshauptstadt regelmäßig im Mai oder Juni den sogenannten Japan-Tag. Dieser hat sich im Lauf der Jahre zu einem wahren Höhepunkt im Düsseldorfer Veranstaltungskalender entwickelt. Bei diesem größten deutsch-japanischen Begegnungsfest seiner Art bringen die in Düsseldorf lebenden Japaner den Besuchern auf vielfältige Weise die Kultur ihrer Heimat nahe und beteiligen sich intensiv an der Gestaltung des Festes. Kein Wunder, denn insgesamt leben rund 8.200 Japaner in Düsseldorf und der näheren Umgebung.
Vor dem abendlichen Höhepunkt, dem japanischen Feuerwerk, verwandelt sich Düsseldorf einen ganzen Tag lang in „Japan am Rhein“. Spezialitäten wie Sushi, Sashimi oder Tempura stärken die Besucher. Präsentationen exotischer Kampfsportarten, zahlreiche Informations- und Mitmachstände zur japanischen Kultur und ein großer Bereich für Manga-Fans bieten ein vielfältiges Angebot und animieren zum Staunen und aktiven Ausprobieren.
Spannende Vorträge und Diskussionen bietet zudem der Wirtschaftstag Japan (19. Mai) mit dem übergeordneten Thema „Chancen der Energiewende 2 – Netzwerk/Versorgung/Nutzung und Energiespeicherung“. Der Wirtschaftstag Japan ist ein etabliertes und anerkanntes Forum für deutsche und japanische Vertreter aus Unternehmen und Wirtschaft und fester Bestandteil des Japan-Tages.

Der Parasit oder Die Kunst sein Glück zu machen

Herbst bei Le Jour Femme in OberkasselEin Lustspiel in fünf Auszügen nach dem Französischen des Picard übersetzt von Friedrich Schiller

Machtwechsel im Ministerium: Narbonne, der neue Chef, soll mit alten Seilschaften, Korruption und Trägheit aufräumen. Der aufstrebende Selicour will der Erste sein, der sich dem Minister unabdingbar macht. Durch Intrigen vertreibt er seine Konkurrenten aus dem Vorraum zur Macht, mit seinem Charme versucht er die Mutter des Ministers und Charlotte, die Tochter des Chefs, zu bestechen. Doch da kommen ihm ein aufrechter Büroangestellter, ein verliebter Lyriker und zwei Gestalten aus seiner provinziellen Vergangenheit in die Quere. Selicour, der Spieler und charmante Performer, muss sein ganzes Talent aufbringen, um es allen recht zu machen und gleichzeitig am Ende allein als Sieger hervorgehen zu können. Louis-Benoît Picards Sozialkomödie Der Parasit entstand 1797, einer Zeit, in der die junge französische Demokratie die moralischen Maßstäbe neu formulieren musste. In Schillers kongenialer Übersetzung ist das Stück ein sarkastischer Spiegel des Politikbetriebs.

Premiere am Freitag, den 13. September 2013

Sisi – Magst du Apfelstrudel? am 7 Juli 15:00 im Jungen Schauspiel Düsseldorf

Magst du Apfelstrudel?

Am 7. Juli  15.00 Uhr im Jungen Schauspielhaus

Karten reservieren

Zur richtigen Zeit am richtigen Ort, und dann ist die Lieblingsmehlspeise Apfelstrudel, der Wald duftet so gut und alles ist auf einmal einfach. Wie schön das sein kann und wie schwierig es wird, wenn alle anderen und die Realität dazu kommen. Von dem Traum der Erfüllung einer großen Liebe und der Schwierigkeit, wenn er Kaiser ist und die Schwester auch in ihn verliebt.
Magst du Apfelstrudel?  – Sisi –  das Farbtheater mit unvergesslichen Höhepunkten, im Rhythmus zündender Melodien, im Spiegel des Lichtes und der Farben.
Seit Beginn der Spielzeit 2011/12 ist das Foyer des Jungen Schauspielhauses das Treibhaus der Ideen, ein offener, kreativer Ort, an dem sich junge Künstler verschiedener Genres treffen, um gemeinsam Projekte zu entwickeln.
Auch die Regieassistenten des Düsseldorfer Schauspielhauses nutzen den Freiraum und stellen einmal im Monat eigene Arbeiten vor.
Besetzung: Stefanie Reinsperger Rainer Galke